Warum muss ich Marcumar einnehmen?

Marcumar oder ähnliche Präparate werden nicht verschrieben um eine Krankheit zu heilen, sondern um eine zu vermeiden.

Die meisten Patienten nehmen Marcumar ein, weil sie Vorhofflimmern haben. Vorhofflimmern ist eine Folge unterschiedlicher schon bestehender Herzkrankheiten, vor allem in höherem Alter. Da durch das Vorhofflimmern das Blut nicht mehr so gleichmässig vom Herzmuskel abgepumpt wird, können vermehrt Thromben und damit die Gefahr von Gefäßverschlüssen entstehen. Künstliche Herzklappen erfordern ebenfalls eine Antikoagulation, weil sich im Bereich des Ringes und der Scharniere der Blutstrom verändert und sich auch hier die Gefahr der Thrombenbildung erhöht. Dazu kommt ein weiterer Indikationsbereich: der Faktor V. Dabei handelt es sich um eine erbliche genetische Eigenart der Blutgerinnung. Man könnte platt sagen - das Blut ist zu dick- . Oft werden Menschen erst durch eine Thrombose auf diese Erbanlage aufmerksam. Meist wird dann auch die Verwantschaft untersucht und ggf.antikoaguliert. 

Patienten mit nicht biologischen Herzklappenersatz müssen grundsätzlich Marcumar einnehmen. Bei anderen Fällen lassen Sie sich vom Arzt aufklären, welches für Sie die richtige Antikoagulation ist und entscheiden dann zusammen mit dem Arzt.

Wenn Vorhofflimmern einmal aufgetreten ist, dann kommt es meistens auch wieder. Intermedierendes d.h. zeitweilig auftretendes Vorhofflimmern sollte auch antikoaguliert werden.