lebenslang ?

Das kommt darauf an! 

Es gibt auch Indikationen  wo ein Gerinnungshemmer nicht lebenslang angeordnet wird: Nach einer Knie- oder auch Hüft-OP. Wenn eine biologische Herzklappe eingesetzt wurde, benötigt man in manchen Fällen nur für eine bestimmte Zeit einen Gerinnungshemmer. Oder wenn eine Thrombose nicht die Folge einer generellen Blutsituation, sondern die Folge eines örtlich begrenzten Eingriffs war. In solchen Fällen wird die Einnahme eines Gerinnungshemmers nur für begrenzte Zeit angeordnet und danach wieder abgesetzt. Aber auch in diesen Fällen, muss man für diese begrenzte Zeit wissen, wie man mit der Situation umgehen soll. Also man muss alles Notwendige erlernen, bekommt jedoch in der Regel kein Selbstmessgerät und damit keine Schulung. Wir bemühen uns, die Schulung für alle Erstanwender durch zu setzen.

In den Fällen wo eine Blutgerinnungshemmung nur für einen begrenzten Zeitraum notwendig ist, kommen natürlich auch die neuen DOAKS in Frage, denn in diesen Fällen, macht es eigentlich keinen Sinn alles das zu lernen, was man im Umgang mit Marcumar oder ähnlichen Blutgerinnungshemmern wissen und beachten muss.